Digital Skills - Lernen in regionalen Netzwerken

 

Im Rahmen des Wettbewerbs „Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken“ haben die  Körber-Stiftung und der Stifterverband die besten und kreativsten Konzepte gesucht, um den digitalen Kompetenzerwerb durch regionale Netzwerke zu unterstützen. Die acht Gewinner haben zwischen 2019 und 2021 eine Förderung von bis zu 25.000 Euro sowie kostenlose Begleitungs- und Beratungsangebote erhalten.
Der Wettbewerb ist bereits abgeschlossen.

Herausforderung

Digitale Kompetenzen sind Zukunftskompetenzen: Gesellschaftliche Teilhabe und Karrierechancen hängen bereits heute maßgeblich von der Fähigkeit ab, souverän mit den neuen Technologien und einem exponentiell wachsenden Angebot an Informationen und Interaktionsmöglichkeiten umzugehen. Die klassischen Bildungsinstitutionen können mit der Veränderungsdynamik des digitalen Wandels kaum mithalten.

Strategischer Ansatz

Vor diesem Hintergrund wächst die Bedeutung außerschulischer Lernorte und Bildungsinitiativen ebenso wie der Bedarf, Partner aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit ihrem Know-How und ihren Ressourcen stärker einzubinden. Den Rahmen dafür bieten regionale Netzwerke, in denen die unterschiedlichen Akteure verbindlich zusammenarbeiten, gemeinsame Ziele definieren und konkrete Maßnahmen umsetzen.

Ziele des Förderwettbewerbs

explore

Digitale Mündigkeit

Menschen befähigen, sich souverän in einer digitalen, vernetzten Welt zu bewegen

important_devices

Informatische Bildung

Vermittlung informatischer Bildung und kreativer Auseinandersetzung mit digitalen Technologien

build

Praxiserfahrung

Junge Menschen für Berufe und Studiengänge im Bereich digitaler Technologien begeistern

loop

Vielfältige Lernumgebungen

Vernetzung von schulischen und außerschulischen Bildungsräumen

Preisträger

Mehr als 40 Bewerbungen aus 12 Bundesländern wurden bei dem Wettbewerb eingereicht. Davon wurden 15 ins Finale nach Berlin eingeladen. Acht regionale Netzwerke konnten die Jury von sich überzeugen und haben den Wettbewerb gewonnen. 

 

  • Digitale Welten Frankfurt/Main NODE Verein zur Förderung Digitaler Kultur e.V.
  • „DieMü(c)ke – Digitale Mündigkeit entlang der Bildungskette“ NwT-Bildungshaus der Hochschule Esslingen
  • MASERN - Medienintegration als Schulentwicklungsprozess in regionalen Netzwerken Pacemaker Initiative, Düsseldorf
  • Lausitzer Junghacker-Lab FabLab Cottbus e.V.

 

 

  • MINThoch 4 – goes digital Jugendtechnikschule Taubertal
  • Digitale Skills für Mittelhessen CodeDoor.org e.V.
  • Karlsruher Technik-Initiative CyberForum e.V.
  • CONNECT – der Digital-Learning-Hub des SFZ Gera Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)

 

Förderung

Eine Expertenjury hat acht Netzwerke ausgewählt. Jedes der Gewinnernetzwerke hat eine Förderung von bis zu 25.000 Euro erhalten und zusätzlich von einem umfangreichen Fortbildungs- und Beratungsangebot profitiert. Hierzu gehörten regelmäßige Netzwerktreffen, bundesweiter Erfahrungsaustausch, individuelle Prozessbegleitung sowie Fortbildungsmodule. Der Förderzeitraum begann im Sommer 2019 und endete im Frühjahr 2021.

Zeitplan: 

  • 30. September 2018: Veröffentlichung der Ausschreibung
  • 31. Januar 2019: Ende der Ausschreibungsfrist
  • März 2019: Vorauswahl der Finalisten
  • Mai 2019: Jurysitzung zur Auswahl der Preisträger
  • Sommer 2019: Beginn der Förderung 
  • Frühjahr 2021: Ende der Förderung

Jury

Über die Förderung und Preisvergabe entscheidet eine Jury. Sie setzt sich aus Expertinnen und Experten zusammen, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven (pädagogisch, wissenschaftlich, kommunal, unternehmerisch etc.) mit den verschiedenen Aspekten der Vermittlung digitaler Kompetenzen in regionalen Netzwerken beschäftigen.

  • Dr. Fabian Geier (CODE Education GmbH)
  • Prof. Uwe Handmann (Hochschule Ruhr West)
  • Dr. Stefan Hofmann (Gips-Schüle-Stiftung)
  • Christiane Huber (Südwestmetall/SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg)
  • Dr. Julia Kleeberger (JUNGE TÜFTLER gGmbH)
  • Dr. Simone Leinkauf (proWissen Potsdam e.V.)
  • Micha Pallesche (Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe)
  • Katarina Peranić (Stiftung Bürgermut) 
  • Prof. Ralph Sonntag (Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden)
  • Barbara Texter (Continental AG)
  • Dr. Nils Weichert (Forum Bildung Digitalisierung e. V.)