Digital Skills - Lernen in regionalen Netzwerken

Die Körber-Stiftung und der Stifterverband fördern den digitalen Kompetenzerwerb durch regionale Netzwerke. Im Rahmen des Wettbewerbs „Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken“ werden die besten und kreativsten Konzepte gesucht. Die Gewinner erhalten eine Förderung in Höhe von bis zu 25.000 Euro sowie kostenlose Begleitungs- und Beratungsangebote. 

Herausforderung

Digitale Kompetenzen sind Zukunftskompetenzen: Gesellschaftliche Teilhabe und Karrierechancen hängen bereits heute maßgeblich von der Fähigkeit ab, souverän mit den neuen Technologien und einem exponentiell wachsenden Angebot an Informationen und Interaktionsmöglichkeiten umzugehen. Die klassischen Bildungsinstitutionen können mit der Veränderungsdynamik des digitalen Wandels kaum mithalten.

Strategischer Ansatz

Vor diesem Hintergrund wächst die Bedeutung außerschulischer Lernorte und Bildungsinitiativen ebenso wie der Bedarf, Partner aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit ihrem Know-How und ihren Ressourcen stärker einzubinden. Den Rahmen dafür bieten regionale Netzwerke, in denen die unterschiedlichen Akteure verbindlich zusammenarbeiten, gemeinsame Ziele definieren und konkrete Maßnahmen umsetzen.

Ziele des Förderwettbewerbs

explore

Digitale Mündigkeit

Menschen befähigen, sich souverän in einer digitalen, vernetzten Welt zu bewegen

important_devices

Informatische Bildung

Vermittlung informatischer Bildung und kreativer Auseinandersetzung mit digitalen Technologien

build

Praxiserfahrung

Junge Menschen für Berufe und Studiengänge im Bereich digitaler Technologien begeistern

loop

Vielfältige Lernumgebungen

Vernetzung von schulischen und außerschulischen Bildungsräumen

Förderung

Eine Expertenjury wählt bis zu acht Netzwerke aus. Jedes der Gewinnernetzwerke erhält eine Förderung von bis zu 25.000 Euro und profitiert zusätzlich von einem umfangreichen Fortbildungs- und Beratungsangebot. Hierzu gehören regelmäßige Netzwerktreffen, bundesweiter Erfahrungsaustausch, individuelle Prozessbegleitung sowie Fortbildungsmodule. Der Förderzeitraum beginnt im Sommer 2019 und endet im Frühjahr 2021. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019. 

Zeitplan: 

  • 30. September 2018: Veröffentlichung der Ausschreibung
  • 31. Januar 2019: Ende der Ausschreibungsfrist
  • März 2019: Vorauswahl der Finalisten
  • Mai 2019: Jurysitzung zur Auswahl der Preisträger
  • Sommer 2019: Beginn der Förderung 
  • Frühjahr 2021: Ende der Förderung

Bewerbung

Bewerben können sich staatliche oder staatlich anerkannte Bildungseinrichtungen oder andere gemeinnützige Organisationen aus den jeweiligen Netzwerken. Voraussetzung ist, dass Partner aus mindestens drei der vier Bereiche Schule/Hochschule, Kommune, Zivilgesellschaft und regionale Wirtschaft aktiv an der Antragsstellung beteiligt sind. 

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an regionale Netzwerke für die MINT-Bildung, sogenannte MINT-Regionen, die bereits über entsprechende Partnerstrukturen verfügen und ihr Engagement für die informatische Bildung und digitale Kompetenzen gezielt ausbauen wollen. Aber auch regionale Netzwerke, die sich vorrangig der Förderung digitaler Kompetenzen widmen, sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Dazu gehören: 

  • Bildungseinrichtungen wie Kitas, (Berufs-) Schulen, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Weiterbildungsverbände
  • Kommunen und Kommunalverbände
  • Unternehmen
  • Verbände, lokale Wirtschaftsvereinigungen und -kammern (mit Ausnahme von Baden-Württemberg)
  • Stiftungen, Vereine und weitere Initiativen der Zivilgesellschaft
  • Behörden, insbesondere mit Bezug zu Themen des Bildungs- und Arbeitsmarkts

Förderfähig sind insbesondere übergreifende Konzepte und keine einzelnen Maßnahmen oder Projekte. Weitere Kriterien: 

  • Konsistenz der regionalen Strategie
  • Einbindung der relevanten Akteure und deren langfristiges Engagement
  • Innovationsgrad der Konzepte
  • Realisierbarkeit der geplanten Maßnahmen
  • Skalierbarkeit und Transfermöglichkeit einzelner Konzeptbausteine

Ausschreibungsunterlagen

Ihre Ansprechpartner

Bei Fragen zum Ablauf und der Organisation des Wettbewerbs stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Stephanie Kowitz-Harms

Körber-Stiftung
Kehrwieder 12

20457 Hamburg

Telefon: 040 808 192 152
E-Mail: kowitz-harmskoerber-stiftung.de

Dr. Alexander Tiefenbacher

Stifterverband
Pariser Platz 6

10117 Berlin

Telefon: 030 322 982 514
E-Mail: alexander.tiefenbacherstifterverband.de


Programmpartner

2000px-Continental_AG_logo.svg.png
LO_SWM_macht_Bildung_cmyk.jpg
Gips_Schuele_Stiftung.png