News  

MINT-Bildung in der Corona-Krise: Start von zwei Umfragen unter MINT-Netzwerken und Akteur*innen

Im Frühjahr hat die Körber-Stiftung gemeinsam mit den Landesnetzwerken und dem Nationalen MINT Forum eine Umfrage unter den MINT-Regionen durchgeführt. Nach dem Start der Schulen unter Corona-Bedingungen ist jetzt eine weitere Befragung geplant. Dieses Mal soll neben den MINT-Regionen auch die Akteursszene in den Blick genommen werden. 

Die Corona-Pandemie ist eine große Herausforderung für die (außerschulische) MINT-Bildung. Trotz massiver Einschränkungen hatte die erste Umfrage Ende April gezeigt, dass sich die regionalen MINT-Netzwerke als weitgehend stabil, uneingeschränkt flexibel und bedingt optimistisch erwiesen haben. 

Inzwischen sind die Schulen wieder geöffnet und die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenräume zurückgekehrt. Dennoch ist gerade das außerschulische Lernen weiterhin stark eingeschränkt. Um einen umfassenden Blick auf die Lage der außerschulischen MINT-Bildung zu erhalten, sind am 14. September zwei Umfragen gestartet: 

1. Umfrage unter den MINT-Regionen

Diese Umfrage richtet sich an die 130 MINT-Netzwerke, die sich auf der Homepage als MINT-Regionen registriert haben. Sie werden nach ihrer aktuellen Situation, den möglichen Konsequenzen und bestehenden Herausforderungen sowie dem persönlichen Blick in die nähere Zukunft befragt. Die Umfrage läuft bis zum 26. September. 

2. Umfrage unter den MINT-Akteur*innen

Befragt werden MINT-Akteur*innen in ganz Deutschland, die Aktivitäten und Maßnahmen für Kinder und Jugendliche anbieten. Wie wirken sich die Einschränkungen auf die Arbeit mit der Zielgruppe aus, welche personellen oder finanziellen Konsequenzen gibt es bereits und welche Form von Unterstützung wird benötigt? Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Blick auf die Szene der MINT-Akteur*innen in Deutschland zu erhalten, um gemeinsam für Unterstützung auf Bundes- und Landesebene zu werben und konkrete Angebote zur Unterstützung anzubieten. Die Umfrage läuft bis zum 3. Oktober.

Zur Akteurs-Umfrage

Die Umfragen werden gemeinsam von der Körber-Stiftung mit den Landesnetzwerken in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen, dem Landesnetzwerk "Frauen in MINT-Berufen" in Baden-Württemberg sowie dem Nationalen MINT Forum durchgeführt. Die Ergebnisse werden im Anschluss veröffentlicht. Für Fragen zu den Umfragen steht Dr. Stephanie Kowitz-Harms (kowitz-harms@koerber-stiftung.de, 040/808 192 152) von der Körber-Stiftung zur Verfügung.