News  

Rheinland-Pfalz sucht wieder MINT-Regionen: Neue Wettbewerbsrunde startet

Die rheinland-pfälzischen Ministerien für Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft suchen erneut Regionen, die die MINT-Bildung vor Ort fördern und besser vernetzen. Der MINT-Regionen-Wettbewerb läuft bis zum 30. September 2019. Den Siegern winkt dabei eine Förderung von bis zu 30.000 Euro zur Umsetzung ihrer MINT-Konzepte sowie ein umfassendes Beratungs- und Qualifizierungsangebot seitens der landeseigenen MINT-Geschäftsstelle in Trier.

Die rheinland-pfälzischen Ministerien für Bildung, für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau möchten die MINT-Bildung vor Ort fördern und noch besser vernetzen. Denn ihr kommt sowohl für die individuellen Zukunftschancen junger Menschen als auch für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des Landes Rheinland-Pfalz eine zentrale Bedeutung zu. Jedes Jahr können sich Akteurinnen und Akteure aus mindestens drei der vier Bereiche Kommune, Hochschule, Schule und Wirtschaft einer Region mit einer gemeinschaftlich abgestimmten Vor-Ort-Strategie als MINT-Region bewerben

Bewerbungsverfahren:
Der Förderwettbewerb wird einmal jährlich ausgeschrieben. Die Akteurinnen und Akteure der MINT-Region reichen dafür eine regional abgestimmte Vorhabenbeschreibung bei der MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz ein, die interessierte Akteurinnen und Akteure für die Bewerbung berät. Die Auswahl erfolgt durch eine Jury.
Bewerbungsberechtigt sind:

  • juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts (wie Kommunen, Kammern, Stiftungen, gemeinnützige Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Vereine, Verbände), sofern sie mit der Förderung keine Gewinnerzielungsabsicht verfolgen. Vereine müssen entsprechende Erfahrungen in der Durchführung nachweisbarer Referenzprojekte bzw. in der Administration öffentlicher Fördergelder nachweisen können.

Höhe der Förderung:
In den Wettbewerbsjahren 2018 bis 2021 können jeweils zwei MINT-Regionen pro Jahr in die Förderung aufgenommen werden. Die im Wettbewerb siegreichen Regionen beantragen für die Umsetzung ihrer Konzeption innerhalb von zwei Jahren eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 30.000,- € (im ersten Jahr bis zu 20.000,- € und im zweiten Jahr bis zu 10.000.- €) bei dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Der Eigenanteil beträgt mindestens 10 Prozent. Die im Wettbewerb erfolgreichen Regionen profitieren zusätzlich von einem umfangreichen Beratungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebot, das seitens der MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz angeboten wird.
Bewerbungszeitraum: Der Bewerbungszeitraum für den Förderwettbewerb „MINT-Regionen“ im Jahr 2019 läuft vom 15. April 2019 bis zum 30. September 2019.

Informationen und Beratung:

Alle Informationen zur Ausschreibung des Förderwettbewerbs und zu weiteren Angeboten der MINT-Geschäftsstelle finden Sie unter www.mint.rlp.de. Für weitere Auskünfte und eine regionale Beratung steht Ihnen die MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz zur Verfügung.


MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz 
c/o Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion 
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier 
Tel: 0651/9494-184
E-Mail: geschaeftsstelle@mint.rlp.de