News  

„Haus der kleinen Forscher“ und Friede Springer Stiftung starten Programm zur digitalen Qualifizierung von Lehrkräften

Die Stiftungen möchten bestehende Lücken im Themenfeld „MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung“ schließen

In ganz Deutschland besteht ein immenser Bedarf an qualitätsgesicherten Fortbildungen für Lehrkräfte. Insbesondere bei Fragen zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Unterricht benötigen Pädagoginnen und Pädagogen Unterstützung. Mit einem Fortbildungsprogramm zur „MINT-Bildung in einer digitalisierten Welt“ wollen die Friede Springer Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ dazu beitragen, bestehende Lücken im Themenfeld „MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zu schließen. 

Lehrkräfte in ausgewählten Bundesländern werden an allen entscheidenden Phasen der Erarbeitung des neuen Fortbildungsangebots mitwirken. In Workshops werden die konkreten Bedarfe von Lehrerinnen und Lehrern ermittelt. Während der Entwicklungszeit von 18 Monaten werden sie gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft passgenaue Angebote im Themenfeld von MINT und Nachhaltigkeit erstellen und in der Unterrichtspraxis erproben. Ziel des Projekts ist es, ein flächendeckend nutzbares Angebot zu erarbeiten, das über das bundesweite Netzwerk der Stiftung allen Pädagoginnen und Pädagogen in Deutschland zur Verfügung stehen wird.