News  

Plus-MINT Talentförderung

Fußball-Talente gehen ins Fußball-Internat – und was machen MINT-Talente? Seit drei Jahren gibt es ein vergleichbares Förderprogramm auch für Top-Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik an ausgewählten Internaten in ganz Deutschland – bis Ende Januar 2019 können sich Achtklässlerinnen und Achtklässler aus ganz Deutschland wieder für das plus-MINT Programm bewerben. An derzeit vier Nachwuchsleistungszentren leben und lernen Schülerinnen und Schüler in einer starken Gemeinschaft, finden Freunde mit ähnlichen Interessen und erhalten zusätzliche Möglichkeiten wie eigene Forschungsprojekte, Wettbewerbsteilnahmen, wissenschaftlichen Exkursionen, Unternehmensbesichtigungen oder Frühstudium.

Das plus-MINT Talentförderprogramm richtet sich an alle, die besonderen Spaß an Mathematik, Informatik, Biologie, Physik oder Chemie haben – idealerweise sollten die Noten in einem oder mehreren dieser Fächer dementsprechend gut bis sehr gut sein. Das Förderprogramm richtet sich aber auch an Tüftler und Tüftlerinnen, die gern konstruieren, werken, löten oder Roboter programmieren und den Computer besser kennen als ihre Lehrkräfte.

Indem die talentiertesten Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland zusammengeholt werden, entsteht eine neue Form der Begabtenförderung. Während Einzelne an ihrer Heimatschule in der Regel Klassenbeste sind und dadurch vielleicht sogar negative Erfahrungen machen, treffen sie im plus-MINT Internat auf gleichgesinnte und gleichstarke Schülerinnen und Schüler.

Die Teilnahme in den Internaten ist zu geringen (einkommensabhängigen) Kosten möglich ist – wichtig für eine erfolgreiche Bewerbung sind Talent, Begeisterung und Engagement und nicht die soziale Herkunft oder das Einkommen der Familie!

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019.