News  

#MissionUtopia – Zukunftswege in der Berufsorientierung

Zum Schuljahr 2019/20 startet die Körber-Stiftung gemeinsam mit der Bildungsinitiative Die Zukunftsbauer die Ausschreibung »#MissionUtopia – Zukunftswege in der Berufsorientierung«. Bis zu 20 Schulen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt können mit einem innovativen Unterrichtskonzept zur Studien- und Berufsorientierung auf Zukunftsreise gehen. 

65 Prozent aller Grundschulkinder werden später in Berufen arbeiten, die wir aktuell noch gar nicht kennen – das prognostizierte das Weltwirtschaftsforum bereits im Jahr 2015. Die Arbeitswelt wird immer dynamischer und komplexer, um junge Menschen darauf vorzubereiten reicht die Auseinandersetzung mit bestehenden Berufsbildern nicht mehr aus. Deswegen hat die Körber-Stiftung gemeinsam mit den Zukunftsbauern die #MissionUtopia gestartet. Mit ihrem Unterrichtskonzept der »Zukunftsreise« werden die Schülerinnen und Schüler selbst zu Zukunftsforschern. In insgesamt acht sogenannten Missionen à 90 Minuten geht es darum 

  • den gegenwärtigen Wandel der Arbeitswelt besser zu verstehen
  • persönliche Zukunftswünsche und -vorstellungen zu thematisieren
  • selbst Zukunftsszenarien und mögliche neue Berufsbilder zu entwerfen
  • sich der eigenen Interessen, Fähigkeiten sowie Mitgestaltungsmöglichkeiten bewusst zu werden.

Für die Durchführung der »Zukunftsreise« an ihrer Schule erhalten die teilnehmenden Lehrkräfte alle erforderlichen Unterrichtsmaterialien, außerdem begleitende Online-Fortbildungen sowie ein Budget für die abschließende »Jobmesse der Zukunft«. Bewerben können sich Lehrkräfte aller Schularten in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die im zweiten Halbjahr im Jahrgang 8, 9 oder 10 im regulären Unterricht oder im Rahmen einer Projektwoche oder AG Berufsorientierung behandeln.

Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2019.