News  

Leistungsschwäche in der MINT-Bildung

Auch während der Coronakrise machen wissenschaftliche Erklärungen und digitale Lernangebote die Relevanz der MINT-Bildung deutlich. Doch es gibt zu viele leistungsschwache Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich. Das MINT Nachwuchsbarometer 2020 zeigt, welche Anstrengungen im Bildungssystem nötig sind.

Die Auswertung zeigt, dass sich die Nachwuchssituation in Deutschland in den vergangenen Jahren nicht zum Positiven verändert hat: In Mathematik und den Naturwissenschaften sinken Interesse und Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Einem Drittel der Jugendlichen in Deutschland fehlen grundlegende computerbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten. Das MINT Nachwuchsbarometer benennt Defizite und Handlungsbedarfe in der MINT-Förderung, an denen wir ansetzen können.

Das MINT Nachwuchsbarometer wird gemeinsam von Körber-Stiftung und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften herausgegeben und vom IPN – Leibniz Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Olaf Köller erstellt.

Der nebenstehende Link führt zum Video der Ergebnispräsentation und zur Broschüre.