News  

Let's MINT Praxishandbuch

 

Die MINT-Region Unternehmerinitiative Let’s MINT e.V. hat ein Handbuch für Einrichtung und Betrieb von Reparierwerkstätten an Schulen herausgegeben. Der praxisorientierte Ratgeber mit Checklisten steht auf der Vereinswebsite zum Download bereit. Er möchte Schulen, Vereine und Verbände ermutigen, eigene Schülerreparierwerkstätten einzurichten.

 

„Tüfteln macht schlau und hilft die Umwelt zu schützen!“ Unter dieser Prämisse hat die gemeinnützige Unternehmerinitiative Let’s MINT e.V. in einem Modellprojekt von August 2016 bis November 2018 an drei Schulen im Landkreis Osnabrück (NI) und Kreis Steinfurt (NRW) Reparierwerkstätten betrieben. Mit den Let’s MINT-Reparierwerkstätten an Schulen wollte der Verein das technische Verständnis Jugendlicher schulen sowie wichtige Schlüsselqualifikationen stärken, sie für technische Berufe interessieren und gleichzeitig ein Zeichen setzen gegen die Wegwerfkultur. 

Das Handbuch richtet sich in erster Linie an Schulen, Vereine, Verbände oder Kooperationen, die Schul-Reparierwerkstätten einrichten bzw. mit Jugendlichen reparieren möchten. Er beschreibt, was beim Reparieren mit Schülern, insbesondere auch der Arbeit mit Elektrogeräten, beachtet werden muss. Dabei werden die Themen Ausstattung und Sicherheit ebenso behandelt wie Personal, Organisation, Finanzen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Mit dem Handbuch möchte Let’s MINT Interessierte dabei unterstützen, organisatorische Fehler insbesondere in der Vorbereitungs- und Startphase zu vermeiden und das Reparierprojekt zum Erfolg zu führen.

Gefördert wurde das Projekt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück. Let’s MINT und die beteiligten Mitgliedsunternehmen haben die Reparierwerkstätten über den gesamten Projektzeitraum in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schulen eng betreut.