News  

Junior-Ingenieur-Akademie

Ausschreibung 2021 / 2022 der Deutschen Telekom Stiftung

Wenn Roboter durch das Klassenzimmer tanzen und Schüler:innen auf virtuelle Marsmission gehen, ist das ein Indiz für eines der Leuchtturmprogramme der Deutsche Telekom Stiftung: die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA). Das auf zwei Jahre angelegte Wahlpflichtfach für die gymnasiale Mittelstufe vermittelt ingenieurwissenschaftliche und technische Themen auf besonders praxisnahe Art und Weise.

Eine enge Zusammenarbeit von Schulen, Unternehmen und Hochschulen ermöglicht es Schüler:innen der Klassen 8 und 9, die Arbeitswelt von Forschern und Ingenieuren kennenzulernen und eigene Talente zu entdecken. Das macht die JIA zu einem einzigartigen Programm für die Studien- und Berufsorientierung. Bundesweit hat sich das Modell für Technikbildung bereits an 104 Schulen etabliert. Das Netzwerk ist darauf ausgerichtet, die Technikbildung in Deutschland dauerhaft voranzubringen. 

Ausschreibung 2021 / 2022
Um das Konzept zu verbreiten und das Netzwerk engagierter Schulen auszubauen, sucht die Deutsche Telekom Stiftung neue Junior-Ingenieur-Akademien in ausgewählten Bundesländern. Bewerben können sich Schulen mit gymnasialer Mittelstufe derzeit aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Schulen mit überzeugenden Anträgen, die das Modell der Junior-Ingenieur-Akademie langfristig als festen Bestandteil ihrer Lehrangebotes etablieren wollen, erhalten eine Anschubfinanzierung von jeweils bis zu 10.000 Euro.

Die Bewerbungsfrist endet am 14. Januar 2022.