News  

Evaluation von MINT-Projekten: "MINT-Strategien 4.0" veröffentlicht Handbücher

Verbundvorhaben der Hochschule München mit der OTH Regensburg

Im Rahmen des Projekts "MINT-Strategien 4.0 – Strategien zur Gewinnung von Frauen für MINT-Studiengänge an Hochschulen für angewandte Wissenschaften" (Verbundvorhaben mit der OTH Regensburg) haben sich Stefanie Brenning und Elke Wolf von der Hochschule München intensiv mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt und ein Evaluationskonzept entwickelt, das kurzfristig und pragmatisch umsetzbar ist.

Mit Abschluss des Projekts sind zwei Handbücher zur Evaluation von MINT-Projekten für Schülerinnen und Mentoring-Programmen für MINT-Studentinnen erschienen, in denen das Evaluationskonzept vorgestellt und die Leserinnen und Leser step-by-step durch den gesamten Evaluationsprozess geleitet werden. Die Wirkungsmessung basiert auf einer zweimaligen quantitativen Befragung der Teilnehmerinnen. Bei der Evaluation kann auf die für das Angebot besonders relevanten Ziele fokussiert werden. Aufgrund dieser Flexibilität kann das Evaluationskonzept auf sehr unterschiedliche Arten von MINT-Projekten zur Unterstützung von Schülerinnen und Studentinnen angewendet werden. Durch zahlreiche Praxistipps werden alle Erfahrungen, die bei der Erprobung des Konzept gesammelt wurden, an die Leserinnen weitergegeben. 

Ziel dieser Handbücher ist es, die Projektverantwortlichen zur Evaluierung Ihrer MINT-Projekte zu motivieren und sie bestmöglich bei der Evaluation zu begleiten, so dass langfristig mehr Wissen über die Wirkung und die Erfolgsfaktoren von MINT-Projekten für Schülerinnen und Studentinnen entsteht.

"MINT-Strategien 4.0" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert.