News  

Europäisches Jahr der Jugend

Junge Menschen ins Rampenlicht rücken - auch in den MINT-Regionen

Die EU will junge Menschen in diesem Jahr mehr in den Fokus rücken und unter anderem Freiwilligenprogramme stärken. Unter anderem soll die Jugendarbeitslosigkeit bekämpft und die Meinungen junger Menschen stärker einbezogen werden. In Absprache mit lokalen Behörden und Jugendorganisationen sind über das gesamte Jahr eine Reihe von Aktivitäten geplant.

Wie wird das Aktionsjahr organisiert?

Die Kommission wird während des gesamten Jahres eine Reihe von Aktivitäten koordinieren. Dies geschieht in engem Kontakt mit dem Europäischen Parlament, den Mitgliedstaaten, regionalen und lokalen Behörden, Jugendorganisationen und den jungen Menschen selbst. Die Initiativen, die im Rahmen des Europäischen Jahres der Jugend entwickelt werden, werden mit acht Millionen Euro aus Erasmus+ und dem Europäischen Solidaritätskorps unterstützt.

Warum gibt es das Europäische Jahr der Jugend?

Am 15. September letzten Jahres hatte die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union angekündigt, das Jahr 2022 zum Europäischen Jahr der Jugend zu erklären. Ihre Begründung: Junge Menschen in Europa haben während der Covid-19 Pandemie aus Rücksicht für andere auf Vieles verzichtet. Junge Menschen sollen daher in den Fokus gerückt werden und eine gute Perspektive für ihr Leben bekommen.

Vielleicht mag sich die eine oder andere MINT-Region beteiligen?