News  

Endlich in Präsenz: Auftakt zum 3. IHK-Lehrgang

Weiterbildung für Netzwerkkoordinator:innen im Blended Learning-Format

„Die Zwischenmenschlichkeit ist zurück“, so eine Teilnehmerin auf der Auftaktpräsenz des Zertifikatslehrgangs für Netzwerkkoordinator:innen für Fachkräftesicherung, den Körber-Stiftung und IHK Oldenburg bereits zum dritten Mal durchführen. Nach zwei Durchgängen pandemiebedingt im ausschließlich digitalen Format konnten wir am 28. und 29. März endlich mit einer Auftaktpräsenz in Hamburg in den neuen Blended Learning-Kurs starten. Julia André von der Körber-Stiftung und Frank Mayer von der IHK Oldenburg begrüßten die Teilnehmenden aus 11 verschiedenen Netzwerken von Brandenburg bis in die Pfalz, aus dem Sauerland bis nach Oberfranken sowie von Rhein, Main und Neckar bis an die Elbe. Sogar eine hybride Teilnahme aus der Quarantäne war möglich.

Was führt die Teilnehmer:innen in den Kurs?

Neben der eigenen Qualifikation steht der Aufbau bzw. die Weiterentwicklung der eigenen Netzwerke vor Ort im Mittelpunkt. Welches Handwerkzeug wird für den Aufbau eines Netzwerks benötigt? Wie können Partner:innen nachhaltig im Netzwerk gebunden werden? Was macht zielgruppenspezifische Kommunikation aus? Und wie kann ein Netzwerk verstetigt werden? Nicht nur Inspiration und neue Ideen, auch der Spaß am gemeinsamen Lernen und Austauschen soll in den kommenden Wochen nicht zu kurz kommen, so eine Stimme im Kurs.

Was verbindet die Netzwerke?

So unterschiedlich die beruflichen Hintergründe und die bisherigen Erfahrungswerte der Teilnehmenden und so verschieden die Netzwerke der MINT-Regionen und -Cluster bzw. der Fachkräftesicherung sind, alle sind sich einig: Als Netzwerk möchten sie sich mit coolen Ideen für Kinder und Jugendliche einsetzen, um auch künftig die MINT-Bildung in den regionalen Netzwerken zu stärken.

Die ersten Anknüpfungspunkte gab es bereits vor Kursstart, als eine Teilnehmerin aus der Nachwuchsförderung Kontakt mit einer MINT-Region aufnahm und sich nun an einem MINT-Projekt für Mädchen beteiligt. Im Laufe des Kurses gibt es bestimmt noch weitere direkte Kontakte und nach Kursende wird der Austausch im großen Alumni-Netzwerk aller Teilnehmenden aus den IHK-Lehrgängen weitergeführt.

Was nehmen die Teilnehmenden in die kommenden Kurswochen mit?

Im Mittelpunkt der Auftaktpräsenz steht das Kennenlernen und der Austausch, aber auch die Selbstreflexion der Teilnehmenden, um eine gute Grundlage für die kommende Online-Phase zu schaffen. So wurden bereits erste Impulse gesetzt, die nun in den wöchentlichen Webinaren vertieft werden. Der Blick auf das eigene Netzwerk und die persönliche Rolle darin ist geschärft und wird durch die Kursthemen und den kontinuierlichen Austausch mit den Referententeam und den anderen Teilnehmer:innen noch erweitert. In Kleingruppen machen sich die Teilnehmenden nun an die Bearbeitung der gewählten Themen für die gemeinsame Projektarbeit, die bei der Abschlusspräsenz am 20. und 21. Juni in Oldenburg vorgestellt wird. Wir freuen uns auf die Ergebnisse!