News  

Edith Wolf zur neuen Co-Sprecherin des Nationalen MINT Forums gewählt

Im Sprecherteam des Nationalen MINT Forums (NMF) findet ab April ein Wechsel statt. Dr. Nathalie von Siemens übergibt ihre Funktion als Co-Sprecherin an Edith Wolf, Vorstand der Vector Stiftung. Dr. Ekkehard Winter bleibt neben ihr Co-Sprecher.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Edith Wolf, denn als erfolgreiche Managerin im
Stiftungswesen mit Schwerpunkt Bildung bringt sie genau die Erfahrungen in das NMF ein, die wir
für unsere Arbeit brauchen,“ sagte Dr. Ekkehard Winter zur Wahl von Wolf. Die studierte
Wirtschaftswissenschaftlerin arbeitete zunächst in der Wirtschaft, dann in Leitungsfunktionen im
Stiftungssektor. Seit 2016 ist sie Vorstand der Vector Stiftung, die Projekte in Forschung, Bildung
und Sozialem Engagement fördert. „Ich engagiere mich im NMF, weil es das beste MINT-Netzwerk
ist, das ich kenne. Wenn sich Netzwerke bilden, kann eine Idee Wucht entfalten,“ sagte Wolf
anlässlich ihrer Wahl.
Der außerplanmäßige Wechsel im Sprecherteam erfolgte, weil Dr. Nathalie von Siemens ihr Amt als
Vorständin der Siemens Stiftung zum heutigen Datum niederlegt, um sich vornehmlich auf
Gremienarbeit in Organisationen der Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu konzentrieren sowie sich
familiären Aufgaben zu widmen. Damit waren die formalen Bedingungen für die Sprecherfunktion
im NMF – Vertretung eines Mitgliedes – erloschen und eine Neuwahl notwendig.
„Mir hat die Arbeit im NMF immer sehr viel bedeutet“, sagte von Siemens zum Abschied und
ergänzte: „Ich wünsche mir, dass das politische und gesellschaftliche Momentum, das wir in den
vergangenen Jahren für die MINT-Bildung erreicht haben, über die aktuelle Krise hinaus weiter
nachhaltig in Bund und Ländern wirksam sein wird.“ Dr. Nathalie von Siemens vertrat seit
Gründung des NMF in 2012 die Siemens Stiftung, seit 2015 war sie Co-Sprecherin des NMF.
Dr. Nina Smidt, ihre Nachfolgerin in der Siemens Stiftung, wird die Stiftung zukünftig im NMF
repräsentieren.
Winter dankte von Siemens im Namen der NMF-Mitglieder für ihr großes Engagement. Sie habe
wesentlich dazu beigetragen, dass sich das NMF über die Gründung eines gemeinnützigen Vereins
zu einer unabhängigen Organisation entwickeln konnte. Damit war die Voraussetzung geschaffen,
die Aktivitäten des NMF für die MINT-Bildung im politischen Raum sichtbar zu machen.