News  

2. Werkstatt-Treffen für Digital Skills Netzwerke

Vom 4.-5. November haben sich die Gewinner des Digital Skills Wettbewerbs zum 2. Werkstatt-Treffen getroffen. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung, die auf Einladung von Südwestmetall in Stuttgart stattgefunden hat, stand das Thema Schule.

Acht Netzwerke sind im Rahmen des Wettbewerbs "Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken", den die Körber-Stiftung gemeinsam mit dem Stifterverband organisiert, ausgezeichnet worden. Neben der finanziellen Unterstützung sind der Austausch und die Begleitung wichtige Bausteine des Förderprogramms.

Nachdem sich beim ersten Werkstatt-Treffen die Teilnehmer aus den Netzwerken kennenlernen und gemeinsame Themen und Bedarfe entdecken konnten, ging es dieses Mal um das Thema Schule. Die Verterter von unterschiedlichen Institutionen, Lernorten und Vereinen wollten wissen, wie der Austausch zwischen schulischen und außerschulischen Partnern gelingen kann. Zu dieser Frage tauschten sie sich mit den SchulleiterInnen Karin Endres, Sandra Miljanic und Michal Pallesche aus und entwickelten im Anschluss eine Liste von möglichen Handlungsempfehlungen.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Frage nach der Partizipation: Wie kann die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Projekten und Programmen gelingen? Sollen oder müssen Eltern in die Arbeit außerschulischer Lernorte eingebunden werden? Antworten lieferten Magdalena Hein und Fabio Mancarella von der zdi-Landesgeschäftsstelle. Sie stellten ihr neues Projekt der Jugend Science Barcamps vor. Florian Borns berichtete von seinen Erfahrungen mit den "Digitalen Helden" und Fabian Karg vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg präsentierte erfolgreiche Partizipationsformate aus seiner Arbeit.

Das nächste Werkstatt-Treffen findet im April kommenden Jahres in Berlin statt. Hier soll es unter anderem um das Thema Wirkungsorientierung gehen.