News  

Der Klimawandel: verstehen und handeln

Ein MINT-Bildungsprogramm für nachhaltige Entwicklung 

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für die Menschheit im 21. Jahrhundert und ein zentrales Thema der Zukunft heutiger Schülerinnen und Schüler. Die Auswirkungen der Erderwärmung weltweit und in Deutschland lösen große Betroffenheit unter jungen Menschen aus. Leider wird dieses für sie hoch aktuelle Thema bisher zu wenig im MINT-Unterricht behandelt.

Angesichts dieser Situation, hat sich ein Team um Dr. Cecilia Scorza, Prof. Harald Lesch und den Physiklehrer Moritz Strähle an der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität zum Ziel gesetzt, das Bildungsprogramm „Der Klimawandel: verstehen und handeln“ zu initiieren. Das Projekt behandelt Ursachen und Folgen des Klimawandels, thematisiert aber auch die Chancen und Formen konkret zu handeln.

Die Prozesse, die zur globalen Erwärmung führen und auch die daraus resultierenden Folgen werden im Rahmen des Projektes für MINT-Lehrkräfte aufbereitet und durch zwölf Experimente und Aktivitäten im Klimakoffer veranschaulicht. Somit können u.a. die Bewohnbarkeit der Erde, ihre Energiebilanz, die Rolle der Atmosphäre, die Absorption von Wärmestrahlung durch CO2, der Albedo- und der Treibhaus-Effekt, die Auswirkungen des Klimawandels in Deutschland und weltweit, sowie die Kipppunkte von Schülergruppen aktiv untersucht werden. Alle wissenschaftlichen Hintergründe sind im Handbuch Klimawandel ausführlich beschrieben und schulgerecht elementarisiert.

Jedoch mindestens so wichtig wie das grundlegende naturwissenschaftliche Verständnis der Zusammenhänge, ist es, die Energiewende in Deutschland als Zukunftsvision zu diskutieren und im Rahmen von Schulprojekten zum konkreten nachhaltigen Handeln in den Schulen zu motivieren. Nur wer die wissenschaftlichen Hintergründe kennt und versteht, kann dies auch begründet, argumentationssicher und verantwortlich tun. Des Weiteren können die Schülerinnen und Schüler durch konkretes Handeln Selbstwirksamkeit erfahren, positiven Einfluss auf ihr Umfeld nehmen, Veränderungen anstoßen und damit ihre eigene Zukunft gestalten.

Das Bildungsprogramm ist in drei Bereiche gegliedert: Verstehen - Zukunft gestalten - Gemeinsam handeln

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft DPG hat 2021 die Schirmherrschaft über das Bildungsprogramm übernommen.