Event  

3. Jugendmedienkunstfestival

Vom 01. bis zum 04. Oktober 2019 können interessierte Jugendliche ab 12 Jahren in Frankfurt am Main  zum dritten Mal  an verschiedenen Digitale Welten-Workshops teilnehmen, die sich mit Themen wie Programmierung, Elektronik & Tinkering, Künstlicher Intelligenz, Instagram, Life Hacks, Speculative Design beschäftigen und gemeinsam mit Medienkünstler*innen selbst entwickeln, coden und designen.

Was ist Glück in unserer digitalen Gesellschaft? Machen uns neue technische und digitale Möglichkeiten glücklicher? Lässt sich an Social-Media-Fame, Followern und Likes deine allgemeine Happiness messen? Und wie würde eine KI für eine glücklichere Welt sorgen?

Das Projekt bietet die Möglichkeit, zwischen drei Workshops zu wählen, die sich kreativ damit beschäftigen, was in unserem analog-digitalen Alltag Glück eigentlich bedeutet. Es wird mit Technik experimentiert und Installationen, Games oder Apps programmiert. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse notwendig und sie ist für alle Teilnehmenden kostenlos. Am letzten Tag werden die Ergebnisse in einer gemeinsamen Ausstellung, die am 04. Oktober eröffnet, präsentiert und am 05. Oktober am großen Familien- und Freund*innen-Tag der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Workshops und die Abschlussveranstaltung werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von Kultur macht stark gefördert. 

"Digitale Welten" ist ein Projekt des Jugend und Sozialamts der Stadt Frankfurt, des Jugendbildungswerk der Stadt Frankfurt, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und des Frankfurter Festival NODE Forum for Digital Arts und wird vom Deutschen Stifterverband und der Körber-Stiftung unterstützt.

Veranstaltungsort: Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main