Hacker School @home

Mit der Hacker School @home (weiter) gemeinsam für Programmieren und IT begeistern.

Was das Projekt auszeichnet

Begeisterung ist der beste Schlüssel zum Lernen

Die aktuelle Situation führt uns die Wichtigkeit digitaler Bildung deutlich vor Augen. Wir bei der Hacker School wollen gerade jetzt mit der Hacker School @home (weiter) gemeinsam unsere Jugend für Programmieren und IT begeistern. Der Unterschied zu "vor Corona": Wir treffen uns alle nicht mehr vor Ort im Unternehmen, sondern online. Praktischerweise lernen die Teilnehmenden damit nicht nur programmieren, sondern auch gleich die Vorzüge und Herausforderungen des modernen Videoconferencings.
What does it take? Es braucht gar nicht viel, um erfolgreich eine Hacker School @home durchzuführen. Wie sonst bauen wir auf unser bewährtes Konzept: 10 Kinder/Jugendliche treffen zwei Inspirer in einem Kurs und programmieren gemeinsam 2 x 4 Stunden ein kleines Projekt. Der gemeinsame Treffpunkt ist im Fall der Hacker School @home ein Meeting bei Zoom, für das wir alle Zugangsmöglichkeiten schaffen.

Tipp zur Umsetzung: Unser wichtigstes Learning war, dass seitens der Teilnehmenden gar keine Perfektion erwartet wurde und die Kids sich sofort begeistert in das neue Tool gestürzt haben. Wir konnten gut vermitteln, dass es oft auf die richtige Einstellung ankommt. Man kann gut mut Zoom arbeiten, solange man sich an die datenschutzrechtlich relevanten Beschränkungen hält.

weitere Informationen

Infos zum Projekt

location_city

Träger des Projekts

Hacker School (i3 e.V., gemeinnütziger Verein)

person_pin

Ansprechpartner/in

Dr. Julia Freudenberg

E-Mail: Julia.Freudenberg@hacker-school.de

Telefon: 0176-47895912

list

Themenfelder

Informatik

Digitale Bildung

thumb_up_alt

Geeignet für

Mittelstufe

Oberstufe