SalineTechnikum

Das SalineTechnikum versteht sich als außerschulischer Lernort mit dem Schwerpunkt technische Bildung sowie Berufs-und Studienorientierung für MINT-Berufe, wirkt als Netzwerker zwischen Schulen, Wirtschaft, Wissenschaft, Kommune u.a. und will für den Fachkräftenachwuchs für die Region werben.

Gründung

2010

Träger

Hallesches Salinemuseum e.V., VDI Hallescher Bezirksverein

Beteiligte Akteure

Bundesagentur für Arbeit Halle; Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt; KSB-AG, Werk Halle; Stadt Halle, Dezernat Bildung und Soziales sowie Dezernat Kultur und Sport; enviaM-Gruppe, Bildungszentrum Energie; Eigenbetrieb Kindertagesstätten der Stadt Halle; GP Günter Papenburg AG; Jobcenter Halle; Gemeinschaftsschule A.H. Francke; Stadtwerke Halle GmbH; Georg-Cantor-Gymnasium Halle; Christian-Wolff-Gymnasium Halle; Südstadtgymnasium Halle; Elisabethgymnasium Halle; Gymnasium Landsberg; Grundschule Ulrich-von-Hutten Halle; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Hochschule Merseburg; Hochschule Anhalt, Standort Köthen; Bethge-Stiftung Halle; Fraunhofer IMWS; Fraunhofer CSP; Verantwortungspartner der Region; IHK Halle-Dessau; Handwerkskammer Halle; mindestens 25 weitere Unternehmen

Ansprechpartnerin

Prof. Elke Hartmann (Seniorin)
Universität Halle, VDI BV Halle, SalineTechnikum
Mansfelder Straße 52
06108 Halle

phone 0345/5523710
mail elke.hartmanniw.uni-halle.de
explore http://www.salinemuseum.de/
Zielsetzung
MINT-Angebote bündeln und zugänglich machen
Kooperationen stiften
Eigene MINT-Angebote entwickeln
Frühkindliche/Vorschulische Bildung
Mädchenförderung
Talentförderung im MINT-Bereich
Lehrerqualifizierung
Studien- und Berufsorientierung
Fachkräftenachwuchs sichern
Öffentlichkeitsarbeit für MINT
Qualitätssicherung und Evaluation
Aktivitäten
Aktionstage
Ausstellungen
Berufsorientierungsveranstaltungen
Lehrerfortbildungen
Netzwerktreffen
Projekttage
Schülerlabor/Forscherwerkstatt
Vorträge/Workshops
Wettbewerbe
Technikprojekte für alle Altersstufen, Projekttage in Unternehmen, Projektwochen