Metropolregion Rhein-Neckar

Die Metropolregion Rhein-Neckar bündelt, systematisiert und evaluiert die Netzwerkaktivitäten im MINT-Sektor der Region.

Im Porträt

explore

Wo liegt die MINT-Region?

Die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) liegt im Südwesten Deutschlands und umfasst Teile der Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Mit sieben Landkreisen und acht kreisfreien Städten zählen insgesamt 290 Kommunen zur Region. Die größten Städte sind Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Neben diesen drei Oberzentren liegen über die Region verteilt 30 Mittelzentren. Auf einer Fläche von rund 5.600 Quadratkilometern leben ca. 2,4 Millionen Menschen. Über Ländergrenzen hinweg arbeiten hier Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung eng zusammen.

grade

Was zeichnet sie aus?

Die MRN gehört aufgrund ihrer Wirtschaftskraft, ihrer ausgezeichneten Forschungs- und Bildungslandschaft und ihrer hohen Lebensqualität zu den attraktivsten Regionen Deutschlands. Nicht zuletzt durch die hohe Wirtschaftskraft mit Branchenschwerpunkten im MINT-Bereich und die enge, überregionale Zusammenarbeit von Bildungs-, Forschungs- und Wirtschaftsbereichen, ist die MINT-Region MRN stark aufgestellt. Dabei stehen globale Player wie BASF, SAP, John Deere, Roche diagnostics sowie mittelständische Unternehmen und Start-ups in multidirektionalem Austausch mit 22 Hochschulen, 30 Forschungseinrichtungen und mehr als 100 regionalen Bildungsakteur*innen. Auf diese Weise können Herausforderungen hinsichtlich von Fachkräftemangel, steigendem Digitalisierungsbedarf oder Stärkung der Bildungsgerechtigkeit innovativ, kreativ und engagiert gemeistert werden. Die MRN stellt dadurch eine Schmiede von Innovationen dar und fördert durch die regionale Bildungsstrategie oder Veranstaltungsformaten wie der EduAction Bildungsgipfel, die (Weiter-)Entwicklung, die Verbreitung, den Transfer und die Umsetzung von Bildungsinnovationen im MINT-Bereich. Seit 2018 spielen die Pädagogische Hochschule Heidelberg und die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH bei diesen Bestrebungen eine Schlüsselrolle als koordinierende Instanz: Das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Innovativen Hochschule geförderte Kooperationsprojekt TRANSFER TOGETHER zielt mit seinem Teilprojekt „MINT Bildung“ auf die Bündelung, Systematisierung und Evaluation der Netzwerkaktivitäten im MINT-Sektor ab. In diesem Rahmen weist die MINT-Region MRN eine übergeordnete Netzwerkkoordinatorin auf, die sich diesen Aufgaben widmet.

thumb_up

Was ist der größte Erfolg?

Durch die Etablierung des TRANSFER TOGETHER Teilprojektes „MINT Bildung“ in der MINT-Region MRN konnten übergeordnete Netzwerktätigkeiten intensiviert werden. Die Koordination des Informationsaustausches über einen gemeinsamen Newsletter, die regelmäßige Ausrichtung von Netzwerktreffen sowie die gemeinsame Entwicklung der MINT-Region anhand von fundierten Forschungsbefunden und Praxisbedarfen kann in diesem Rahmen gestaltet werden. Die verstärkte Zusammenarbeit und Netzwerktätigkeit konnten solche Erfolge, wie die Etablierung des MINT-Forums Rhein-Neckar, die Ausrichtung des EduThons oder die Entwicklung eines außerschulischen MINT-Curriculums erzielen. Mittels Zentralisierung und Bündelung solcher Netzwerkaktivität, die gemeinsame Entwicklung von Konzepten und Bildungsinnovationen sowie deren Evaluation konnte die MINT-Region MRN ihre Erfolge weiter steigern. Dies gelingt zum Teil über einen gemeinsamen Newsletter, der in regelmäßigen Abständen ca. 150 Abonnent*en*innen über Veranstaltungen, Veröffentlichungen und individuelle Anfragen/Bedarfe informiert. Diese Informationen stammen aus dem Netzwerk selbst oder Newslettern anderer Netzwerke und Institutionen. Ebenfalls wird der Informationsaustausch und die Kooperation hinsichtlich neuer Bildungsinnovationen über unsere halbjährlichen Netzwerktreffen sichergestellt. Gemeinsam erarbeitete Konzepte und Strategien werden dokumentiert, umgesetzt und veröffentlicht. Dazu nutzen wir nicht nur unsere Website, sondern auch einen Projektblog, Podcasts und Social Media. Unser Erfolgsrezept: Treffen Kreativität, Neugier und Wertschätzung auf den gesellschaftlichen Auftrag der außerschulischen (MINT-)Bildung, so stehen Kooperation, Innovation, Engagement im Mittelpunkt. Auf Augenhöhe werden effektive Lösungen entwickelt, ausprobiert, optimiert und geteilt. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Etablierung dieser Lösungen bedarfs- und zielorientiert erfolgt.

Kontakt

Laura Arndt

Pädagogische Hochschule Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 561/562
69121 Heidelberg
Telefon: 06221 477342
E-Mail: arndt@ph-heidelberg.de

Zur Website