News  

Dr. Ekkehard Winter neuer Co-Sprecher des Nationalen MINT Forums

Die Mitglieder des Nationalen MINT Forums haben einen neuen Co-Sprecher gewählt: Dr. Ekkehard Winter von der Deutschen Telekom Stiftung. Er wird damit gemeinsam mit Dr. Nathalie von Siemens das Engagement des Forums für die MINT-Bildung in die Zukunft führen. Eine vorzeitige Neuwahl war nötig geworden, weil der langjährige Co-Sprecher und Mitinitiator Thomas Sattelberger im Zuge der Wahlen für die FDP in den Bundestag eingezogen ist.

„Ich bin in der Wolle MINT-gefärbt“. Mit diesen Worten stellte sich Winter den Mitgliedern des Nationalen MINT Forums bei seiner Wahl vor. Er arbeitete zunächst als Molekularbiologe an der Universität Köln und war dann  viele Jahre für den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft tätig, wo er als Leiter des Bereichs Programm und Förderung die Förderarbeit ganz wesentlich prägte. Unter anderem entstand unter ihm die Initiative Wissenschaft im Dialog. Anfang 2005 wurde Winter Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung und baute sie seitdem zu einem entscheidenden Akteur auf dem Gebiet der Bildung in einer digitalen Welt mit dem Schwerpunkt MINT-Bildung auf. Winters Credo: „Zukunftsaufgabe ist und bleibt MINT“.
Die Mitglieder schätzen am neuen Co-Sprecher, dass er „sachbezogen und äußerst  kompetent das Thema vertritt“ und gezeigt habe, „dass er Ideen aus der gemeinsamen Arbeit des Forums auch voranbringen und umsetzen“ könne.

Co-Sprecherin Dr. Nathalie von Siemens, im Hauptamt Geschäftsführender Vorstand der Siemens Stiftung, dankte Thomas Sattelberger für sein außerordentliches Engagement im Nationalen MINT Forum, in dem er seit seiner Gründung vor 6 Jahren als Co-Sprecher fungierte und dazu beitrug, dass es sich zu DER Stimme für MINT-Bildung in Deutschland entwickelte, in dem die unterschiedlichsten Akteure aus Wissenschaft, Stiftungen und Verbänden an einem Strang ziehen. Wie gut dies allein in 2017 gelungen sei, habe der schon 5. Nationale MINT Gipfel in Folge gezeigt oder auch die Einladung zum Fach­gespräch in den Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenab­schätzung. Neben dem wichtigen Thema Fachkräftemangel habe man sich zuletzt intensiv mit dem Lernen und der Technikmündigkeit in der digitalen Ära auseinandergesetzt.

„Heute ist MINT eine zivilgesellschaftliche Herausforderung“, sagte Sattelberger bei seinem Abschied. In seiner politischen Arbeit will er sich für die Themen Innovation, Technologie, Digitalisierung, Forschung und Bildung stark machen. Dem Thema MINT werde er dabei weiterhin seine besondere Aufmerksamkeit widmen.