News  

Studie über Mathekenntnisse fürs MINT-Studium

Eine groß angelegte Studie hat erstmals ermittelt, welches Mathewissen MINT-Studienanfänger mitbringen müssen – auch, um den hohen Abbrecherquoten entgegenzuwirken.

Die mathematisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge halten einen traurigen Rekord, denn hier sind die Abbruchquoten am höchsten. 39 Prozent der Universitätsstudierenden beenden laut dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) vorzeitig ihr MINT-Studium, bei Fachhochschulen sind es sogar 42 Prozent. Der Hauptgrund, das Studium abzubrechen, läge in „unbewältigten Leistungsanforderungen“. Vom volkswirtschaftlichen Schaden einmal abgesehen, ist es natürlich für die Studierenden frustrierend, dass sie teilweise mehrere Semester umsonst studiert haben. Einigen hätte es sicherlich geholfen, wenn sie die „Leistungsanforderungen“ gekannt und sich hätten darauf einstellen können. Genau dort knüpft die aktuelle Studie „Mathematische Lernvoraussetzungen für MINT-Studiengänge“, kurz: MaLeMINT an, die im Dezember erschienen ist.